Haushaltsberatungen 2019: Beekhuis setzt sich für Stärkung des ländlichen Raums ein

Foto: Büro Beekhuis
 

Hannover - Nach zwei Tagen intensiver Beratung haben die Regierungsfraktionen von SPD und CDU in Hannover ihre Schwerpunkte für den Landeshaushalt 2019 präsentiert. Im Fokus stand dabei noch die sogenannte „Politische Liste“ mit zahlreichen Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Millionen Euro für das Haushaltsjahr 2019. Der Haushalt wird dann schlussendlich im Dezember vom Landtag verabschiedet werden.

 

„Wir haben im Rahmen der abschließenden Beratung gut und hartnäckig verhandelt und eine ganze Reihe von sozialdemokratischen Wunschthemen durchsetzen können“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis

Erfreut zeigte sich Beekhuis über die Erhöhung der Förderung der kommunalen Theater um drei Millionen Euro. Davon profitiert auch die Landesbühne Nord mit rund 420.000 Euro. Und auch die freien Theater würden mit einer Förderung in Höhe von 250.000 Euro unterstützt. Damit werde nicht nur mehr Sicherheit für die Kulturschaffenden in Niedersachsen hergestellt, sondern auch in die Vielfalt der regionalen Kulturlandschaft investiert, sagte Beekhuis.

Besonders eingesetzt hat sich Jochen Beekhuis für die Erhöhung der Zuschüsse an die Landschaften. „Der Erhalt und die Förderung unserer ostfriesischen Geschichte, Tradition und Sprache ist mir ein besonderes Anliegen. Von den zusätzlich bereit gestellten finanziellen Mitteln in Höhe von 350.000 Euro wird nicht nur die Arbeit der Ostfriesischen Landschaft, sondern vor allem auch die Förderung der plattdeutschen Sprache profitieren“, erläuterte Beekhuis.

Eine zentrale Maßnahme zur Verbesserung der Situation im ländlichen Raum sei nach Ansicht des SPD-Politikers der Einstieg in die Schulgeldfreiheit bei den Gesundheitsfachberufen sowie die bereitgestellten Mittel für die Verbesserung der Hausärzteversorgung. Hier besteht nach Ansicht des SPD-Politikers erheblicher Bedarf.