Beekhuis: „Grenzübergreifende Zusammenarbeit weiter verbessern“

 
Foto: Büro Beekhuis
 

Hannover - Der Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten und für Regionale Entwicklung des Niedersächsischen Landtages hat sich im Rahmen eines Begegnungstags mit Delegierten der Parlamente der niederländischen Nordprovinzen Groningen, Drenthe, Fryslân (Friesland) und Overijssel getroffen, um über die Themen „grenzübergreifender Arbeitsmarkt“ und „grenzübergreifende Infrastruktur“ zu sprechen.

 

Im Vordergrund stand hierbei die intensive und bereits erfolgreiche Zusammenarbeit im Grenzgebiet und in der Region Weser-Ems.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis, der für die SPD-Landtagsfraktion für den Bereich grenzübergreifende Zusammenarbeit zuständig ist und die Gesprächsleitung beim Thema grenzübergreifender Arbeitsmarkt innehatte, hob die Bedeutung des Begegnungstages hervor. „Seit mehr als 50 Jahren pflegen wir in Niedersachsen besonders enge und freundschaftliche Beziehungen mit den niederländischen Grenzprovinzen. Die Niederlande sind für uns ein besonderer europäischer Partner. Deshalb ist es für die SPD-Landtagsfraktion ein besonderes Anliegen, das grenzübergreifende Zusammenwachsen und die Vertiefung der Beziehungen zwischen dem westlichen Niedersachsen und den niederländischen Nordostprovinzen zu fördern“, sagte Jochen Beekhuis.

Der Abgeordnete verwies auf einen entsprechenden Entschließungsantrag der Regierungskoalition und der hierzu bereits erfolgten Anhörung, mit dem Ziel, bestehende Hemmnisse in der Zusammenarbeit abzubauen, um einen gemeinsamen Kultur- und Wirtschaftsraum in der Grenzregion, im Sinne der Idee eines geeinten Europas, zu verwirklichen.

Als Ergebnis des Treffens wurde einvernehmlich vorgeschlagen, die Niedersächsische Landesregierung und die Provinzialregierungen der vier niederländischen Nordprovinzen zu bitten, sich im Rahmen einer gemeinsamen Zusammenarbeit bei der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament dafür einzusetzen, dass das INTERREG-Programm Deutschland-Nederland mit ausreichenden europäischen Kofinanzierungsmitteln fortgesetzt werden kann, Hindernisse bei der gegenseitigen Anerkennung von Berufsabschlüssen zu beseitigen und die Verbesserung der grenzübergreifenden Schienenpersonenverbindungen zu fordern. Ferner wurde vereinbart, den parlamentarischen Dialog, insbesondere im Rahmen solcher Begegnungstage, fortzusetzen.

181123 Begegnungstag Niederlaendischen ParlamentariernFoto: Büro Beekhuis

MdL Jochen Beekhuis (Mitte) während der Diskussion im Plenum zum Thema grenzübergreifender Arbeitsmarkt.