Gespräch mit neuer Vorsitzenden des Landfrauenverbandes Weser-Ems

Informationsaustausch in Bensersiel
 
Foto: Büro Beekhuis

Trafen sich zum Informationsaustausch in Bensersiel: Ina Janhsen (Vorsitzende Landfrauen Weser-Ems) und Jochen Beekhuis

 

Esens – Nach der Wahl von Ina Janhsen zur neuen Vorsitzenden des Landfrauenverbandes Weser-Ems hat sich der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis mit ihr zu einem Gespräch getroffen. Hierzu hatte Janhsen Beekhuis zu sich auf den landwirtschaftlichen Familienbetrieb nach Bensersiel eingeladen.

 

Der Landtagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt von der Struktur des Landfrauenverbandes mit seinen rund 30.000 Mitgliedern, der wiederum in 187 Landfrauenvereine organisiert ist. Der überwiegende Teil der Frauen im Verband Weser-Ems bewirtschaftet keinen landwirtschaftlichen Betrieb, sondern kommen aus anderen beruflichen Bereichen.

Janhsen betonte besonders den ehrenamtlichen Charakter der Arbeit des Landfrauenverbandes und warb um weitere Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit. Jochen Beekhuis lobte das herausragende Engagement des Verbandes: „Die ehrenamtlich engagierten Frauen machen in ihren Kommunen tolle Arbeit und gestalten aktiv das Leben vor Ort. Gerade bei uns im ländlichen Raum ist und bleibt dieses Engagement unverzichtbar.“

Ein weiterer Teil des Gesprächs war die langandauernde Hitzeperiode in Deutschland und der aus der Dürre resultierende Schaden für die Landwirte in Niedersachsen. Neben extremen Ernteeinbußen gehe den Landwirten zum Teil auch schon das Futter für ihre Tiere aus, wie die Vorsitzende des Landfrauenverbandes dem Abgeordneten erklärte.

Beekhuis zeigte Verständnis für die Sorgen der Landwirte: „Die Dürre hat die Landwirte in Niedersachsen hart getroffen. So wie im Rahmen des Ernteberichts klar wird, wie hoch die Schäden sind, müssen der Bund und das Land Niedersachsen zeitnah über das weitere Vorgehen und mögliche Hilfen für unsere Landwirte beraten.“

Am Ende des Gesprächs verständigten sich Janhsen und Beekhuis darauf, im Austausch bleiben zu wollen. Außerdem sollen in Zukunft auch gemeinsame Aktionen zwischen dem Landfrauenverband Weser-Ems und dem Landtagsabgeordneten stattfinden.