Seeschleusenprojekt in Dornumersiel - Beekhuis informiert sich vor Ort

 
Foto: Büro Beekhuis
 

Dornumersiel - Der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis hat in Dornumersiel im Nee-Kapellen-Huus Gespräche mit Ortsvorsteher Uwe Caspers, dem Obersielrichter Meene Schmidt sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern über das Schleusenprojekt geführt. Das Treffen erfolgte auf Einladung des Museumsvereins.

 

Dabei wurde zunächst daran erinnert, dass bereits in den 60er-Jahren, beim Bau des Schöpfwerks, keine Seeschleuse zum Mahlbusen mitgebaut wurde. Bereits damals sorgte diese Entscheidung bei einem großen Teil der Bevölkerung für Unverständnis. Denn eine touristisch attraktive Gestaltung der Sielorte mit maritimem Flair, wie sie heute in Carolinensiel, Neuharlingersiel oder Greetsiel zu finden ist, wurde durch diese Entscheidung deutlich eingeschränkt.

Im Rahmen des Gesprächs erläuterte Meene Schmidt die Planung eines dritten Sielzugs in den nächsten Jahren zur besseren Binnenlandentwässerung. Diese Maßnahme hatte sich vor dem Hintergrund der Regenwassermengen in der Vergangenheit als notwendig erwiesen. Nach den Ausführungen Meenes könnte statt eines Sielzugs, aber auch eine Seeschleuse an der Stelle neben dem Schöpfwerk diese Funktion ebenso und vor allem  kostengünstiger erfüllen. Sollte es aber zum Bau des Sielzugs kommen, wäre der ursprünglich vorgesehene und schon angelegte Platz für die Schleuse dann für immer besetzt. Insofern sprach der Obersielrichter auch von einer sprichwörtlich letzten Chance zur Realisierung des Seeschleusenprojekts.

Bei dem Gespräch wurde von Mitgliedern des Museumsvereins auf die Möglichkeit hingewiesen, zum Beispiel holländische Plattbodensegelschiffe oder Yachten an die Brücke mitten in die Sielorte zu bringen. Nach Ansicht des Museumsvereins könnten dadurch aus dem Seeschleusenprojekt Neuinvestitionen, eine Belebung der Gastronomie, weitere touristische Angebote sowie zusätzliche Einnahmequellen für die finanziell schwache Gemeinde entstehen. Diese positiven Effekte würden nicht nur der Gemeinde Dornum zugute kommen, sondern hätten zudem Strahlkraft bis ins Umland hinein.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis, der Mitglied im Ausschuss für Häfen und Schifffahrt ist, versicherte den Anwesenden, das Seeschleusenprojekt mit dem Ausschussvorsitzenden Holger Ansmann aus Wilhelmshaven in Kürze zu besprechen. Zudem verständigten sich die Gesprächsteilnehmer darauf, nach Vorliegen einer konkreteren Kostenabschätzung für das Projekt, ein weiteres Treffen folgen zu lassen.

 

Seeschleusenprojekt in Dornumersiel - Beekhuis informiert sich vor OrtFoto: Büro Beekhuis

Der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis (Mitte) mit Teilnehmern der Gesprächsrunde in Dornumersiel.