Land fördert Straßenausbau - Landkreis Wittmund profitiert

Jochen Beekhuis, MdL
 
Foto: Roswita Mandel
 

Wittmund - Mit dem Jahresbauprogramm 2018 fördert das Land Niedersachsen den Ausbau der Straßeninfrastruktur in den Städten und Gemeinden in diesem Jahr mit insgesamt etwa 76 Millionen Euro für kommunale Vorhaben. Im Landkreis Wittmund wird das Land Niedersachsen die Fördersumme von 2,3 Millionen Euro für den Ausbau der K 14 (zwischen Werdumer Altendeich bis Altfunnixsiel) einschließlich des Neubaus eines Radweges, sowie den Neubau einer Brücke über das Altharlinger Sieltief bereitstellen.

 

„Ich freue mich über diese gute Nachricht Landesregierung“,so der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Beekhuis. Mit der Baumaßnahme könne die Verkehrssituation im Landkreis Wittmund an der K 14  entscheidend verbessert werden, betont Beekhuis. Profitieren würden davon sowohl die Urlauberinnen und Urlauber, als auch die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises.

Das Verkehrsinfrastrukturprojekt im Landkreis Wittmund sei eines von 146 neuen kommunalen Straßenbauvorhaben landesweit. Das Land fördere 2018 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse diese Projekte mit Zuschüssen von über 26,5 Millionen Euro. Das Gesamtfördervolumen betrage für diese 146 Maßnahmen mehr als 76 Millionen Euro, die über mehrere Jahre verteilt würden.

„Der Landtag hat erst Ende Februar 2018 aufgrund einer SPD/CDU-Initiative zusätzliche 26,5 Millionen Euro für die kommunale Verkehrsinfrastruktur im Haushalt bereitgestellt, sodass auch künftig deutlich mehr Maßnahmen in den Kommunen bezuschusst werden können. Der Landkreis Wittmund hat das Projekt zur Förderung vorgeschlagen. Der Zuschuss für die Baumaßnahme wird aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes finanziert“, so Beekhuis.