Lob für ehrenamtliches Engagement

 
Foto: Büro MdL Beekhuis
 

Horsten - Dicke Baumstämme werden abgeladen und es sind Geräusche eines Motors zu hören. Laute, die von einer fast 100 Jahre alten Gattersäge kommen. Die wurde von Männern es Fördervereins für Heimatkunde und -pflege um Horstens Ortsvorsteher Walter Johansen zu neuem Leben erweckt.
Das Schausägen zog viele Zuschauer an. Unter ihnen auch der SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis. Der äußerte sich begeistert darüber, dass der Förderverein Besuchern Einblick in das alte Handwerk geben will.

 

Johansen erläuterte dem Abgeordneten, dass die Gattersäge nicht gewerblich genutzt werden soll. Grundstück, Gebäude und Säge seien inzwischen per Grundbucheintrag in den Besitz des Vereins übergegangen. Eine Finanzierung aus Eigenmitteln, Spenden und Fördermitteln der Stiftung Nordseemarschen hatte das möglich gemacht. Noch gibt es einige Dinge zu tun: Der Vorplatz des Gebäudes muss gepflastert werden, die Fenster erneuert und man will einen eigenen Drehstromanschluss legen lassen. Dabei sei die Unterstützung weiterer Bürger willkommen, so Walter Johannsen. Wünschenswert sei, dass sich noch weitere Bürger tatkräftig einbringen. „Für unsere Kinder und Enkelkinder ist es wichtig, altes Handwerk wieder sichtbar zu machen“, sagte Jochen Beekhuis. Der Abgeordnete machte deutlich, dass das in der Region in vielen Fällen durch Ehrenamtliche geschehe. Deshalb werde er sich dafür einsetzen, dass das Ehrenamt in der Gesellschaft seinen hohen Stellenwert behalte.

Jochen Beekhuis zeigte sich von Engagement des Fördervereins begeistertFoto: Büro MdL Beekhuis

Jochen Beekhuis (3. von rechts) zeigte sich von Engagement des Fördervereins begeistert.

 
    Bürgergesellschaft